2-WELTKRIEG.INFO

 
 

 

 


 

 

Normandie 2. Weltkrieg Dokumentation und Informationen

Informationssammlung Normandie 2. Weltkrieg: Umfangreiche Fakten (Doku) zur Normandie Landung der Alliierten.

 

 

Normandie 2. Weltkrieg Doku und Info

 

Normandie Landung

Am sechsten Juni 1944, dem so genannten D-Day der Normandie Landung, kamen 150.000 alliierte Soldaten an fünf verschiedenen Stränden der Normandie an, um Europa von Hitlers Kriegsführung zu befreien. Unter ihnen waren unter anderem Amerikaner, Polen, Engländer und Franzosen.

 

Zum gleichen Zeitpunkt nahmen Fallschirmjäger und Luftlandetruppen besonders markante Punkte abseits der Hauptstrände der Landung ein. Am 12. Juni 1944 schafften es 330.000 Alliierte, eine Front von fast 100 Kilometer Länge und ca. 30 Kilometer Tiefe zu bilden.

 

 

2. Weltkrieg Doku Normandie

 

Obwohl Hitler mit einem Angriff der Alliierten und einer Normandie Landung rechnete, dachte er an einen Täuschungsversuch. Denn seine Armee hatte bei Calais den so genannten Atlantikwall aufgebaut. So wurden die deutsche Armee von den Alliierten total überrascht

2. Weltkrieg Doku Normandie

Weil die deutsche Leitung die Landung der Alliierten vollkommen falsch einschätzten, entstand ein absolutes Chaos, welches die führenden Wehrmacht Kräfte erstarren ließ. Selbst als sich Ende Juni 1944 bereits eine Million Soldaten in der Normandie befanden, um gegen die deutschen Besatzer zu kämpfen, versäumte es Adolf Hitler, Verstärkung anzufordern.

 

Obwohl die Alliierten in einer deutlich besseren Ausgangsposition nach der Normandie Landung waren, gelang es der Reichsarmee, vereinzelte Orte  für sich einzunehmen.


 

Buchempfehlung
Der Zweite Weltkrieg: Die visuelle Geschichte

 

Richard Holmes

Sehr gutes Buch über den 2. Weltkrieg, welches umfassend und chronologisch über die Ereignisse informiert.

 

Es gibt einen umfassenden Überblick über die Ursachen, den Verlauf und den wichtigsten Ereignissen während dieser Zeit (beeindruckende Bilder ca. 1200 Photos). Wichtige Kriegsziele und Strategien werden erläutert sowie wichtige Persönlichkeiten (z.B. Rommel und Churchill) porträtiert.

 

Auch nicht unwichtig, der Preis ist aus unserer Sicht wirklich günstig für so ein fachlich fundiertes  bebildertes Buch.

 

Klicken Sie rechts für mehr Informationen und einer Bestellmöglichkeit bei Amazon.

 

 


Erst am 31. Juli 1944 gelang es den amerikanischen Soldaten, die deutsch Front zu knacken. Das geschah bei Avranches und ebnete den Weg für die Befreiung Frankreichs. Hier gibt es zahlreiche Filme, welche sich mit dem Thema "2. Weltkrieg Doku Normandie" befassen.

 

Normandie Landung: Info und Dokumentation

 

Insgesamt wird die Zahl der Menschen (2. Weltkrieg Tote), die durch den zweiten Weltkrieg oder seine Folgen ihr Leben verloren, auf rund 80 Millionen geschätzt.

 

Am 8. Mai 1945 endete der Krieg durch die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht, welche maßgeblich durch die Normandie Landung der Alliierten erzwungen wurde (siehe auch Doku 2. Weltkrieg Verlauf).

Normandie 2. Weltkrieg Info: Kurz und Knapp

Der zweite Weltkrieg begann am 1. September 1939 mit dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf Polen ohne vorangegangene Kriegserklärung.

 

Zwei Tage später zeigten sich Frankreich und England mit Polen solidarisch und sagten Deutschland den Krieg an, ohne jedoch militärisch aktiv zu werden. Nach und nach besetzten die Deutschen weitere europäische Länder, so auch das neutrale Dänemark und Norwegen.

 

Im Mai 1940 erfolgten Angriffe auf Belgien, Luxemburg und die Niederlande. Auch dies Länder galten als neutral, als sie von Hitlers Truppen besetzt wurden.

 

Der Einmarsch in Frankreich hatte eine Niederlage der Franzosen zur Folge (Eine 2. Weltkrieg Doku Normandie sollte hier anfangen).

 

Vom so genannten Balkanfeldzug der Deutschen waren Ungarn, Bulgarien, Jugoslawien, Griechenland und Rumänien betroffen. Das führte zur Kapitulation der unterlegenen Balkanländer.

 

Als im Juni 1941 Russland angegriffen wurde, hatte Deutschland innerhalb von sechs Monaten weite Teile des Landes besetzt. Weil der Winter 1941/ 42 jedoch unerbittlich kalt war, begannen sich die Reichsarmee (2. Weltkrieg Soldaten), sich zurück zu ziehen.

 

Durch den Kriegsbeginn veränderte sich auch das Leben der in Deutschland, Polen und anderen Ländern lebenden Juden. Es wurden Ausgangssperren verhängt, sie mussten Zwangsarbeit verrichten und durften nicht mehr überall einkaufen. Gleichzeitig wurden jüdische Geschäfte boykottiert und gekennzeichnet, später sogar geplündert und zerstört.

 

Im Verlauf der Judenverfolgung wurden die Menschen in Ghettos eingesperrt. Dort wurden sie gedemütigt und ausgebeutet. Ab Dezember 1939 wurden jüdische Männer in Arbeitslager geschickt, wo viele von ihnen auf Grund der unmenschlichen Behandlung starben.

 

Durch die so genannte Endlösung der Judenfrage sollte das „arische“ Volk „rein“ gehalten werden. Eheschließungen zwischen Juden und Deutschen wurden untersagt.

 

Doku: 1 und 2. Weltkrieg

 

Nach der Errichtung von zahlreichen Konzentrationslagern wurden die jüdischen Menschen gnadenlos umgebracht. Dafür wurde ein Gas namens Zyklon B verwendet. Auch Massenerschießungen fanden statt.

 

Bei diesem systematischen Versuch einer Ausrottung eines Volkes kamen ca. sechs Millionen Juden ums Leben.


 

 

Startseite:

2. Weltkrieg Daten

Daten (mit Buchempfehlung):

+ = neu oder gerade überarbeitet

Länder:

Neueste Artikel:

Fakten:

Spezielle Themen:

Datenschutz

Impressum

 

 

Links: